Home | Impressum | AGB | Disclaimer | Datenschutzerklärung
 

Wirtschaft - Referat zum Thema Rückversicherung

Versicherungen vz. Rückversicherer

Im Grunde hat jeder Bürger in Deutschland mindestens eine Versicherung im privaten Bereich. Manche Versicherungen, wie die Lebensversicherung, die Haftpflichtversicherung oder die Krankenversicherung begleitet einem dabei fast das gesamte Leben. Andere Versicherungen, wie die Auslandskrankenversicherung, die Reiserücktrittsversicherung oder die Bauherrenhaftpflichtversicherung nutzt man hingegen nur für einen begrenzten Zeitraum. Somit zählen auch die Versicherungsgesellschaften zu den Unternehmen, mit denen nahezu Jeder bereits zu tun hatte. Doch was genau machen die Versicherungen eigentlich und worin liegt der Schwerpunkt ihrer Geschäftstätigkeit? Wie man aus dem Namen Versicherung bereits ableiten kann, ist es die Hauptaufgabe einer jeden Versicherungsgesellschaft, den Kunden gegen die verschiedensten Risiken abzusichern. Diese Absicherung kostet den Versicherten natürlich etwas, nämlich die jeweils zu zahlende Versicherungsprämie. Die Geschäftstätigkeit der Versicherungen kann man in zwei große Bereiche einteilen, nämlich auf der einen Seite die Prüfung von Schadensfällen und auf der anderen Seite dann entsprechend die finanzielle Regulierung von berechtigten Ansprüchen seitens des Versicherungsnehmers. Das Hauptziel einer jeden Versicherung ist es natürlich, da es sich auch bei den Versicherungsunternehmen um Wirtschaftsunternehmen handelt, einen Gewinn zu erzielen bzw. zumindest kostendeckend arbeiten zu können. Etwas vereinfacht ausgedrückt muss die Versicherung also darauf achten, dass mit den Beiträgen der Versicherten alle Ausgaben der Gesellschaft, wozu natürlich in erster Linie die Regulierung von Schäden zählt, abgedeckt werden können. Da die Versicherung natürlich keinen Einfluss darauf hat, wie viele Schäden entstehen, kann die Kostendeckung nur über die Beiträge erfolgen und zudem wird es immer wichtiger, dass genau geprüft wird, ob überhaupt ein "echter" Schaden vorliegt und der Versicherte tatsächlich einen Anspruch auf die Leistung der Versicherung hat.

Da die Versicherung generell ein recht hohes Risiko übernimmt, nämlich für viele mögliche Schäden die entstandenen Kosten zu ersetzen, versichern sich die jeweiligen Versicherungsunternehmen ihrerseits gegen bestimmte eintretende Schäden. Dieses System nennt man auch Rückversicherung, die Gesellschaft versichert sich also selber bei einem anderen Versicherungsunternehmen, dem so genannten Rückversicherer. Was diese Rückversicherung beinhaltet wird sehr individuell zwischen den Gesellschaften vereinbart. So kann die Rückversicherung so gestaltet sein, dass der Rückversicherer eine Leistung erbringen muss, wenn die Gesamtschadenssumme einer Versicherung einen bestimmten Betrag im Jahr übersteigt. Es können aber auch bestimmte schwere Schäden rückversichert sein, wie zum Beispiel Schäden nach einem Erdbeben, weil diese mitunter für den "Erstversicherer" existenzbedrohend sein könnten. Währen die Versicherung im Bereich der Schadensversicherungen vor allem darauf achten muss, dass sie alle eigenen Kosten mit den Beiträgen der Versicherten abdecken kann, gehört es im Bereich der Kapital- oder Rentenversicherung ebenfalls zu der Geschäftstätigkeit vieler Versicherungen, die ein solches Produkt anbieten, auch Gewinne zu erzielen, die dann in Form von Überschussbeteiligungen oder Zinsen an den Versicherten ausgezahlt werden können.


schulnote.com 2004-2009